Herzlich Willkommen beim Ingenieurbüro Böhnke
Auf unserer Internetpräsenz informieren wir Sie über unser Portfolio, unsere Schwerpunkte im Bereich Umwelt- und Verfahrenstechnik sowie über unsere aktuellen Referenzen bearbeiteter Projekte.
Welcome to Böhnke - Agency of Engineering
At our internet presentation we are proud to provide you with information on our company, our key aspects with regards to environmental- and process-engineering as well as on our latest references of executed projects.
Latest News

Mitgliedschaft im Güteschutz Kanalbau e. V.

Das Ingenieurbüro Böhnke ist seit August 2015 Mitglied der Gruppe 2 (Auftraggeber und Ingenieurbüros) des Güteschutz Kanalbau e. V.

Durch die Mitgliedschaft erhalten wir aktuelle Informationen und Arbeitshilfen im Umgang mit Kanalbau und -sanierung, die bei der Planung und Verwirklichung von Projekten besonders hilfreich sind, sowie Zugang zu diversen Fortbildungsveranstaltungen und Fachgesprächen, was die Qualtität unserer Arbeit in diesem Bereich weiter erhöht.

 

 

 

 

 

Archiv

25 Jahre erfolgreich im Dienste unserer zufriedenen Kunden im In- und Ausland

Das Ingenieurbüro Böhnke blickt am 01.07.2015 auf 25 Jahre erfolgreiche Tätigkeit zurück.

Wir möchten diese Gelegenheit nutzen uns bei Ihnen – unseren überwiegend schon langjährigen Geschäftspartnern aus Industrie, öffentlicher Hand, Gewerbe und dem Privatbereich – für Ihre Treue zu bedanken.

Sie wissen selbst am besten wie schwierig es manchmal sein kann alle Wünsche und Zwänge – technisch wie ökonomisch – zu vereinen.

Aus der positiven Kundenresonanz wissen wir, dass uns dies gelungen ist.

Wir schätzen Ihr Vertrauen und freuen uns Sie weiterhin zu unseren treuen Kunden zählen zu dürfen.

 

Mistelbach im Juni 2015

Archiv

PSW – Verlängerung der Anerkennung

Mit Bescheid des Bayerischen Landesamtes für Umwelt wurde Herrn Dipl.-Ing. (FH) E. Böhnke erneut mit Wirkung vom 01.04.2015 die Anerkennung als Privater Sachverständiger in der Wasserwirtschaft für das Gebiet des Freistaates Bayern erteilt.

Die Anerkennung wurde nunmehr unbefristet erteilt.

Sie erstreckt sich auf die Tätigkeitsbereiche:

  • Bauabnahme,
  • Eigenüberwachung von Abwasseranlagen und
  • Kleinkläranlagen.
Archiv

Ortsbesichtigung einer Kläranlage in London (GB)

Am 11.03.2015 fand auf der Kläranlage Deephams (≈ 1.100.000 EW) eine Besprechung auf Management-Ebene über die weitere technische Vorgehensweise beim Umbau während des laufenden Betriebes der Anlage statt.

Teilnehmer dieses Meetings waren:

  • Thames Water (staatliche Wasserbehörde)
  • AMK (GU)
  • Hydrok (techn. Komponenten und Ausführung dieser Installation)
  • Jäger Umwelt-Technik (textiles Hochleistungsfestbett System Cleartec®)
  • IB Böhnke (Verfahrenstechnik)

Die Vertreter dieses Meetings kamen aus den USA, GB und Deutschland.

Am Ende der mehrstündigen Abstimmungsgespräche wurde eine einvernehmliche Schlussnote über den weiteren Ablauf erzielt.

Archiv

Rückblick 2014

Wie im Fluge ist das Jahr 2014 vergangen.

Wir können auf ein erfolgreiches, aber auch arbeitsintensives Jahr zurückblicken.

Auf Basis unserer ingenieur- und verfahrenstechnischen Berechnungen konnten wieder einige kommunale Abwasseranlagen in Europa in den Bau bzw. Umbau gehen.

Hervorzuheben ist dabei die WWTP Deephams (~ 1.100.000 EW) in Großbritannien, die in mehreren Stufen umgebaut und den neuen behördlichen Anforderungen angepasst wird. Bemerkenswert sind dabei besonders die unterschiedlichen verfahrenstechnischen Anforderungen einzelner Szenarien, die es für uns und unsere Partner vor Ort, zu lösen galt.

Selbstverständlich haben wir uns auch um die im Umbau befindlichen kleineren Anlagen in Deutschland und in der Schweiz intensiv gekümmert.

Auch der industrielle Abwasserbereich wies im Jahr 2014 mit Aufbereitungsanlagen in der Pharmaindustrie, wie auch im “pulp and paper”-Bereich, wieder einige Highlights auf.

Darüber hinaus war erneut eine rege Gutachtertätigkeit bei Unfällen mit wassergefährdenden Flüssigkeiten zu erbringen.

 

Ausblick auf 2015:

Wir erwarten ein ähnlich arbeitsreiches Jahr wie 2014.

Einen Höhepunkt wird unser 25-jähriges Firmenjubiläum am 01.07.2015 darstellen.

Wir danken an dieser Stelle schon jetzt unseren treuen Kunden für die Partnerschaft, die wir gerne weiterführen möchten.

Archiv, Events

Fortbildungsveranstaltung

Vom 03.-05.04.14 fand wieder die alljährliche Hauptversammlung der b.a.p. Sachverständigen, dieses mal in Dresden, statt. Dabei wurde die Gelegenheit ergriffen und das Betriebsgelände der Firma Dehoust in Heidenau besichtigt.

Archiv

Einsatz bei jeder Witterung

Das Ingenieurbüro Böhnke überwindet bei seinem Dienstleistungseinsatz bis an die schweizerisch-italienische Grenze im schönen Kanton Graubünden, alle witterungsbedingten Hemmnisse der Anfahrt und ist pünktlich um 10 Uhr bei einem Ortstermin.

Grund hierfür ist eine vorübergehende Betriebsstörung der IDA Li Geri in Brusio.

Erste sinnvolle Veränderungen an der Betriebsweise wurden bereits zusammen mit dem örtlichen Planungsbüro und dem Kanton vorgenommen. Die zusätzlichen Maßnahmen werden in einem von uns zu erstellenden Konzept vorgeschlagen.

 

Archiv, Events

Bilder von der letzten IFAT Entsorga 2012 – Messegelände München

Auch 2012 entsprach unser Haus wieder gerne dem Wunsch der Cleartec Water Management GmbH ihre Messeaktivitäten auf dem IFAT-Stand ingenieurtechnisch zu unterstützen.

Dabei konnten, trotz des hohen nationalen + internationalen Interesses, alle Besucher – auch bei komplexen Fragestellungen – voll umfänglich, zeitnah und sachkundig beraten werden.

 

Archiv

Besuch einer ukrainischen Expertenkomission auf der Kläranlage Regnitzlosau

Am 25.01.12 informierte sich eine hochrangige Expertenkomission bestehend aus Fach- und Führungskräften der Bereiche Wasser und Abwasser über die innovative und energiesparende Verfahrenstechnik auf der Kläranlage Regnitzlosau.
Der Besuch erfolgte im Rahmen eines vom Bayerischen Wirtschaftsministerium unterstützten Partnerschaftsprogrammes, die mit einer Hausmesse am Landesamt für Umweltschutz abschließt.

Herr Bürgermeister Kropf begrüßte die Teilnehmer herzlich und stand für Gebühren- und Finanzierungsfragen zur Verfügung, was intensiv in Anspruch genommen wurde.
Die Führung und Information über zukunftsweisende Technologien, wie z. B. textile Festbetttechnologie im kombinierten biologischen Verfahren, den Einsatz von IE-3 Motoren bei Pumpen usw., erfolgte durch Herrn Dipl.-Ing. E. Böhnke vom gleichnamigen Ingenieurbüro. Daneben stand der Betriebsleiter Herr Jakob den Interessierten mit praktischen Hinweisen zur Verfügung.

Siehe auch: Frankenpost

Archiv

Umbau der Kläranlage Regnitzlosau, BA II

Während bereits 2010 der Bauabschnitt I mit dem Umbau der Mechanischen Reinigung – u.a. Bau einer Kompaktanlage – abgeschlossen wurde, begannen bereits im September die Umbaumaßnahmen für den Bauabschnitt II.

Bauabschnitt II umfasst den Umbau der Nitrifikation auf den gesetzlichen Anforderungsstand sowie den Beginn der Sanierung und energetische Optimierung des bestehenden Betriebsgebäudes.

Die Kläranlage Regnitzlosau wird künftig im kombinierten biologischen Verfahren mittels Cleartec ® Biotextil der Firma Cleartec Water Management GmbH betrieben.
Die stark kostenintensive Belüftung über Strahlbelüfter und technischem Sauerstoff wurde durch effiziente feinblasige Streifenbelüftung ersetzt. Die Lufterzeugung erfolgt durch FU-geregelte Drehkolbengebläse.

Neben dem vollständigen Verzicht des technischen O2, der Spezifische Jahreskosten von ca. 20 – 25 €/EW·a erzeugte, reduzierte sich der elektrische Leistungsbedarf um ehemalig 31 kW für Strahlbelüfter auf ca. 7,5 – 11 kW bei gleichzeitig verbesserter Blasengröße (nunmehr feinblasig) und optimalem Blasenbild. Der Energiebedarf der Lufterzeugung wird zudem nach der Einfahrphase weiter reduziert, da die Nitrifikation über O2- und NH4-N-Messung im Becken noch optimiert werden kann.

Bei der Sanierung des Betriebsgebäudes wurde auf energetische Optimierung Wert gelegt, neben Dachdämmarbeiten, wurden im Bauabschnitt II die alten Nachtspeicheröfen durch ein wirtschaftliches Brennwertsystem ersetzt.
Die Steuerung der Prozesse wurde durch leicht bedienbare Komponenten auf den neuesten Stand gebracht.

Mit dem Bauabschnitt II konnte der elektrische Leistungsbedarf der Gesamtanlage – bei wesentlicher Verbesserung der Verfahrensabläufe der biologischen Reinigung – drastisch gesenkt werden.

Im Bauabschnitt III im neuen Jahr, wird zur Verbesserung der Einleitsituation des gereinigtren Abwassers in den Vorfluter, der Endablauf ins Gewässer verlegt, damit im Hochwasserfall ein ungehinderter Kläranlagenabfluss stattfinden kann.
Die Maßnahmen werden mit dem Umbau der alten Vorklärung zur Denitrifikation, der Optimierung der Schlammlinie, dem Bau einer statischen Voreindickung und einer Schlammentwässerung sowie der abschließenden Sanierung des Betriebsgebäudes vollendet.

 


Medien- und Werbeagentur röder&sommer